Home Kontakt Sitemap A-Z Impressum
Beratung Übergang Schule-Beruf Ausbildung Weiterbildung Jobs Über uns
Über uns













> > >



BBS Aktuell

Duales Studium
20.05.2016

Hörsaal und Werkbank verknüpfen

Ahaus/Kreis Borken. Premiere gelungen, Fortsetzung folgt. – So kurz und kompakt lässt sich der Start des Dualen Studiums in Kooperation zwischen der Fachhochschule Münster und der Berufsbildungsstätte Westmünsterland (BBS) im letzten Sommer auf den Punkt bringen. Fünf Absolventen des Dualen Studienganges Bauingenieurwesen, Schwerpunkt Maurer, tauschen seitdem in regelmäßigen Turnus Schul- und Werkbank.

 „Ein gelungener Auftakt, der ausbaufähig ist“, freut sich auch der Teamleiter für den Bereich Bautechnik, Matthias Gerwing, der das Projekt bei der BBS federführend betreut.
Mit dem zweiten Durchlauf ab Sommer sollen deshalb jetzt noch zwei weitere Gewerke mit ins Angebot aufgenommen werden: Zimmerer/innen sowie Beton- und Stahlbetonbauer/innen. „Die Anmeldungsfrist zur Einschreibung an der Fachhochschule läuft“, sagt Gerwing. Über die Handwerkskammer bekommt die BBS dann im Nachgang die Daten der Studierenden – sobald ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen wurde.“
Matthias Gerwing zum Ablauf: „Zeitgleich zur Einschreibung suchen sich die jungen Leute einen Ausbildungsbetrieb, da das Duale Studium ja Theorie und Praxis miteinander verbindet. Wir sind dabei als weiterer Partner mit im Boot und können den Studenten noch einmal tiefer gehende Einblicke in die verschiedenen Bereiche gewähren.“ Als Beispiel nennt er, „dass der aktuelle Durchgang sich an der FH in einem Kompaktkurs die CAD-Vorkenntnisse aneignen musste. Auf Wunsch der Teilnehmer konnten wir hier das Wissen dann vertiefen. Wir haben mit Andreas Nollmann einen ausgewiesenen Fachmann, der sich mit der Architektursoftware und der Anwendung perfekt auskennt.“ Und so wie Nollmann gibt es weitere Ausbilder bei der BBS, die „mit den Studenten jede Übungseinheit intensiv durchgehen und wesentliche Schwerpunkte setzen können, die im späteren Beruf als  Bauleiter, also im mittleren Management, von Vorteil sind“, sagt Gerwing.
Ihm und seinem Team ist positiv aufgefallen, „dass auch die Studenten noch einmal ganz andere Herausforderungen an uns als Ausbilder stellen. Das Lernniveau ist höher als in der regulären Ausbildung, die Fachkenntnisse sind viel intensiver gefragt.“ Ob Statik oder Schall-, Brand-, Wärme- und Feuchteschutz – „die jungen Leute wollen in allen Bereichen fit gemacht werden“, freut sich der Teamleiter.
Die BBS vertritt unter den am Dualen Studiengang beteiligten Partnern ergänzend die Seite des Handwerks. Weiterhin sind noch das Berufskolleg für Technik in Ahaus, das Berufsförderungswerk der Bauindustrie NRW sowie natürlich die Fachhochschule Münster mit im Boot.
Und wie reagieren die Betriebe, die ihre Auszubildenden ja nicht mehr „nur“ mit den Berufskollegs oder der BBS im Rahmen der Überbetrieblichen Ausbildung, sondern zusätzlich auch noch mit der FH „teilen“ müssen? Matthias Gerwing: „Die Unternehmen reagieren durchweg positiv. Anfangs gab es aufgrund der etwas anderen Rahmenbedingungen - beispielsweise bei den Förderbestimmungen der SOKA - einige Fragen. Aber auch hier konnte die BBS als Ansprechpartner in den meisten Fällen weiterhelfen. Inzwischen hat sich das alles gut eingespielt.“
Ansprechpartner für Fragen rund ums Duale Studium ist bei der BBS Matthias Gerwing, Tel.: 02561 / 699-140.

zurück




Druckversion