Home Kontakt Sitemap A-Z Impressum
Beratung Übergang Schule-Beruf Ausbildung Weiterbildung Jobs Über uns
Über uns













> > >



BBS Aktuell

Die BBS startet in Ahaus mit dem Modellprojekt KitaPlus
29.08.2016

Betreuung im Abenteuerland wird flexibel

„Wir freuen uns auf den Start von ‚KitaPlus‘ und sind gespannt, wie unsere flexiblen Öffnungszeiten angenommen werden“, sieht Christin Deuker, Leiterin der BBS-Kindertagesstätte „Abenteuerland“ den nächsten Monaten erwartungsvoll entgegen.

Ab sofort beginnt damit die erste Phase in der Umsetzung des Modellprojektes „Weil gute Betreuung keine Frage der Uhrzeit ist …“, ein Bundesprogramm, das vom Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird. Das Jugendamt Ahaus und Jobcenter des Kreises Borken sind als Kooperationspartner mit im Boot. Die Kita „Abenteuerland“ ist neben der „Pusteblume“ in Gronau sowie „Prinz Botho“ in Stadtlohn die dritte Einrichtung im Kreis Borken, die „KitaPlus“ anbietet.
„Die Erweiterung der Öffnungszeiten sowie ab kommendem Jahr die Übernachtungsmöglichkeiten werden schrittweise vorgenommen“, gibt Claudia Klinker, BBS-Bereichsleiterin und zuständig für die Projektumsetzung, den Zeitrahmen vor. So wird zunächst bis Ende des Jahres die Randzeitenbetreuung von montags bis freitags auf 6 bis 18 Uhr erweitert. Ab Januar 2017 wird die Betreuung auch samstags von 6 bis 18 Uhr möglich sein, ab Sommer nächsten Jahres werden zusätzlich zwei Übernachtungsmöglichkeiten pro Woche (18 bis 9 Uhr) angeboten. „Die Erweiterung der Betreuungszeiten soll durch ein passgenaues Angebot mit guter pädagogischer Qualität vor allem berufstätigen Eltern eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen“, erläutern Claudia Klinker und Christin Deuker. „Dabei steht aber auch immer das Kindeswohl an erster Stelle“, betonen sie. Soll heißen: Die Kleinen können nicht „rund um die Uhr in der Kita untergebracht werden, damit die Eltern beispielsweise an Feierlichkeiten teilnehmen oder sich den Babysitter sparen können.
Claudia Klinker: „Eltern oder Alleinerziehende in Beruf, Aus- oder Weiterbildung oder Studierende müssen mitunter auch Randzeiten abdecken. Dafür erhalten sie ja innerhalb der Woche einen Freizeitausgleich, den sie dann für die Kinder nutzen können.“ Somit soll die Regelstundenbuchung nicht überschritten werden. Wenn das Kind etwa am Wochenende in der Kita betreut wird oder eine Übernachtung ansteht, wird diese zusätzliche Zeit innerhalb der Woche wieder „ausgeglichen“, wenn Mutter und/oder Vater Zuhause sind und das Kind dann an diesem Tag von ihnen betreut wird. Claudia Klinker: „Die grundsätzliche Maxime bei der Umsetzung des Projektes lautet: Nur so viel Fremdbetreuung, wie unbedingt zur Umsetzung der Erwerbstätigkeit der Eltern notwendig ist.“
Claudia Klinker sieht in dem Modellprojekt KitaPlus aber nicht nur ein Angebot für berufstätige Eltern, sondern auch ein Potenzial für die regionale Wirtschaft: „Das Münsterland hat ein Fachkräfteproblem und zugleich eine unterdurchschnittliche Frauenerwerbsquote. Demgegenüber ist der Anteil an geringfügiger und an Teilzeit-Beschäftigung sehr hoch. Durch die veränderten - und verbesserten - Betreuungszeiten in der Kita können Unternehmen bei ihrer Personalakquise sicherlich jetzt auch gezielter Frauen als Fachkräfte ansprechen und gewinnen.“
Nutzen können das KitaPlus-Angebot ausschließlich Abenteuerland-Kinder sowie deren Geschwister (bis zum 4. Grundschuljahr). Die Inanspruchnahme muss vier Wochen vorher mit Bescheinigung vom Arbeitgeber (Auftragsnachweis bei Selbstständigen) belegt werden. Das Kita-Team entscheidet dann aufgrund des Entwicklungsstandes und der aktuellen Situation des Kindes. Christin Deuker: „Dabei achten wir besonders auch auf eine Eingewöhnungsphase bei der Übernachtungsmöglichkeit. Und: Wir nehmen Kinder erst ab drei Jahren.“
Damit die Kleinen sich wohlfühlen und auch in der Kita eine familienähnliche Atmosphäre vorfinden, wurden neben der Einrichtung im ehemaligen Kreishaus weitere Räumlichkeiten hergerichtet, die mit Wohn-/Essbereich, Schlafzimmer für Kinder und Erzieherinnen sowie einem Badezimmer ausgestattet werden. Außerdem wird im Abenteuerland auch personell aufgestockt.

 


Die Anmeldungen für die neuen Kita-Plätze mit der Kita-Plus-Möglichkeit starten ab November.

zurück




Druckversion