Home Kontakt Sitemap A-Z Impressum
Beratung Übergang Schule-Beruf Ausbildung Weiterbildung Jobs Über uns
Kompetenzteams












Projekte









> > >



Regionen Stärken Frauen

"Frauen haben bei den schulischen und den beruflichen Abschlüssen gegenüber Männern aufgeholt und nahezu gleichgezogen. Beruf und Erwerbstätigkeit stehen für sie zunehmend im Zentrum der persönlichen Lebensplanung. Das bei den Frauen vorhandene Potenzial an Leistungsfähigkeit, Motivation und Können wird dennoch unzureichend ausgeschöpft." (Auszug aus dem Projektaufruf des MWA)

Vor diesem Hintergrund hat das Ministerium für Wirtschaft und Arbeit des Landes im Jahr 2004 die Initiative "Regionen Stärken Frauen" gestartet.

Die Projekte werden mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union sowie des Landes Nordrhein-Westfalen durchgeführt.

 

 

 

Wir sind Ansprechpartner rund um die Themen betriebsspezifische Fort- und Weiterbildung, Frauenerwerbstätigkeit, Kinderbetreuung und flexible Arbeitszeitmodelle.

In der Kreisregion Borken hat die BBS die Trägerschaft für folgende Teilprojekte übernommen:

Weiterbildung, speziell für Frauen im Gesundheits- und Sozialwesen

Ziel

Über das Projekt sollen konkrete Qualifizierungsmöglichkeiten für Frauen erschlossen werden, die sich für Betrieb und Mitarbeiterinnen als Investition in die Zukunft rechnen

Zielgruppen

  1. Berufstätige Frauen, die mit einer Fort- und Weiterbildung ihre Beschäftigung sichern und/ oder verbessern wollen (Aufstiegsqualifizierung)
  2. Frauen in Elternzeit, die über eine Fort- und Weiterbildung den Kontakt zum Betrieb halten wollen.
  3. Betriebe und Einrichtungen, vorrangig des Gesundheit - und Sozialwesens

Unser Angebot

  • Unterstützung von Frauen bei der Suche nach geeigneten Weiterbildungsangeboten unter den Aspekten:
  • persönliche Schwerpunkte und Neigungen im Beruf
  • individuelle Berufsweg - und Karriereplanung
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • flexible Arbeitszeiten und Kinderbetreuungsmöglichkeiten

Ansprechpartnerin

Margret Lindner
0 25 61/ 6 99 - 4 71
Fax
0 25 61/ 6 99 - 4 10
E-Mail

Berufsrückkehr

Die Rückkehr in den Beruf ist das Anliegen vieler Frauen nach der Familienphase. Diese haben die Möglichkeit, eine individuelle Beratung und Unterstützung über mögliche Wege und Lösungen für die Berufsrückkehr in Anspruch zu nehmen.

Die Förderung der Berufstätigkeit von Müttern wird aber nicht nur als individuelles Anliegen der einzelnen Frau, sondern als gesellschaftliche Aufgabe verstanden.

Deshalb widmet sich das Projekt auch der Verbesserung von Betreuungsmöglichkeiten der Kinder und sucht den Dialog mit Unternehmen in Hinsicht auf familienfreundliche Arbeitsbedingungen. Mütter als auch Väter sollen von diesen Angeboten profitieren können.

Zielgruppe

Berufsrückkehrerinnen und Berufsrückkehrer

Ansprechpartnerin

Angelika Wessels
0 25 61/ 6 99 - 4 56
Mechthild Albersmann-Kemper
0 25 61/ 6 99 - 4 56
E-Mail

Internetplattform

Die neue Internetplattform hält umfangreiche und aktuelle Informationen für Familien und Unternehmen zum Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ bereit.

Die Internetseite entsteht in Kooperation mit der Stadt Gronau. Sie wird unter ist
http://www.familie-in-gronau.de/ im Internet zu finden.

Zahlreiche bereits bestehende Online-Angebote und Services rund um das Thema Familie sind auf der Plattform gebündelt. Die Vielfalt an Familienangeboten soll transparenter gemacht werden. Über ein Modul mit Filterfunktion wird dem User eine gezielte Suche, speziell zu den Themen „Kinderbetreuung“ und „Beratungsangebote“ ermöglicht.

Daneben gibt es einen „firmenservice“ geben, wo regionale Unternehmen interessante Berichte und Links zum Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ finden können. Hier reichen die Informationen von „flexiblen Arbeitszeitmodellen“ bis hin zu „best practise“ Beispielen.

Außerdem ist ein moderiertes Forum eingerichtet, welches dem Informations- und Erfahrungsaustausch dient.

Ansprechpartnerin

Silvia Stampfer
E-Mail



Druckversion